Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Reisepass / Personalausweis

19.05.2020 - Artikel

Sie benötigen einen neuen Reisepass oder Personalausweis ? Hier erfahren Sie, welche Unterlagen Sie dafür benötigen und finden neben den Antragsformularen auch Antworten auf die häufigsten Fragen.


Pässe und Personalausweise können nicht auf dem Postweg beantragt werden. Bitte vereinbaren Sie zur Vorsprache einen Termin  Terminvereinbarung mit der Passstelle


Welche Unterlagen muss ich mitbringen ?


Ein vollständig ausgefülltes Antragsformular, bei gleichzeitiger Beantragung von Reisepass und Personalausweis ein Formular pro Antrag Publikation Antrag-Pass-Personalausweis-Erwachsene

Bitte sämtliche Unterlagen im Original und mit einer Kopie mitbringen, die Originale erhalten Sie zurück.

  • ein aktuelles Foto (Fotomustertafel der Bundesdruckerei),
  • Ausländerausweis
  • Nachweis über aktuelle Adresse (z.B.  Stromrechnung o.ä.)
  • bisheriger Reisepass/vorläufiger Reisepass/ Personalausweis Zu kopieren ist die Datenseite des Reisepasses bzw. die Vorder-und Rückseite des Personalausweises.
  • Bei Verlust des Dokuments ist eine polizeiliche Verlustanzeige vorzulegen.

Zusätzliche Unterlagen, wenn:

- sich seit dem letzten Antrag in Bern Änderungen ergeben haben oder 

- der in Bern ausgestellte Pass oder Personalausweis bei der Terminvereinbarung nicht mehr gültig war oder

- der letzte Pass oder Personalausweis nicht in Bern ausgestellt wurde

  • wenn im aktuellsten Reisedokument noch ein deutscher Wohnort eingetragen ist, Abmeldebescheinigung aus Deutschland
  • Geburts-/Abstammungsurkunde, alternativ deutsche Heirats-/Partnerschaftsurkunde/ deutsches Familienbuch
  • Wenn Sie verheiratet sind /verpartnert sind oder waren:
    • Heirats-/Partnerschaftsurkunde mit Vermerk über die Namensführung
    • bzw. Auszug aus dem Familienbuch mit Vermerk über die  Namensführung bei Heirat im Ausland ggf. Namensbescheinigung nach dt. Recht.
    • Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit (Einbürgerungsurkunde,  nur bei Erstantrag)
  • Urkunde über den Erwerb einer fremden Staatsangehörigkeit (z.B. schweizerisches Zivilstandsformular 7.9 Bürgerrechtsnachweis für schweizerische Staatsangehörige)
  • ggf. Promotionsurkunde (auf Deutsch oder Englisch, mit Namen und Geburtsdatum), wenn der Doktorgrad sich nicht aus einem früheren Pass/Ausweis ergibt und der Eintrag im neuen Reisepass/Personalausweis gewünscht wird

Alle nicht nach dem CIEC-Abkommen ausgestellten ausländischen Urkunden müssen mit einer Apostille versehen oder legalisiert sein.
 Apostille oder Legalisation von Urkunden
In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Urkunden und Dokumente notwendig sein.

Ein vollständiges ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular pro Antrag.

Bitte sämtliche Unterlagen im Original und mit einer Kopie mitbringen, die Originale erhalten Sie zurück.

Zur Beantragung eines Kinderreisepasses, vorläufigen Reisepasses, biometrischen Reisepasses oder Personalausweises ist die persönliche Vorsprache des Kindes in Begleitung der Sorgeberechtigten unabdingbar. Ist ein Sorgeberechtigter verhindert, ist dessen beglaubigte Zustimmungserklärung vorzulegen.

  • ein biometrisches Passfoto Foto (Fotomustertafel der Bundesdruckerei)
  • falls vorhanden: Bisheriges Ausweisdokument des Kindes mit einer Kopie der Datenseite des Reisepasses bzw. Vorder- und Rückseite des Personalausweises.
  • Bei Verlust des Dokuments ist eine polizeiliche Verlustanzeige vorzulegen.
  • Reisepässe oder Personalausweise der Eltern
  • Wenn im letzten Ausweisdokument noch ein deutscher Wohnort eingetragen ist: Abmeldebescheinigung
  • Ausländerausweis des Kindes, falls schon vorhanden
  • Ausländerausweise der Eltern
  • Nachweis über aktuellen Wohnort (z.B.  Stromrechnung der Eltern o.ä.)
  • Geburts-/Abstammungsurkunde des Kindes oder Familienbuch /Familienausweis
  • Bei Geburt in Deutschland nach 01.01.2000, wenn damals nicht mindestens ein Elternteil deutsche/r Staatsangehörige/r war: Geburtsregisterauszug
  • für Kinder verheirateter Eltern: Heiratsurkunde der Eltern oder Auszug aus dem Familienbuch der Eltern mit Vermerk über deren Namensführung
  • für Kinder geschiedener Eltern und alleiniger Sorge eines Elternteils:
    • Nachweis über das alleinige Sorgerecht durch Sorgerechtsbeschluss oder Scheidungsurteil.
    • deutsche Anerkennung ausländischer Scheidungsurteile:
  • für Kinder zum Zeitpunkt der Geburt nicht verheirateter Eltern,

zusätzlich (falls zutreffend):
Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit Einbürgerungsurkunde, nur bei Erstantrag

  • Urkunde über den Erwerb einer fremden Staatsangehörigkeit (z.B. schweizerisches Zivilstandsformular 7.9 Bürgerrechtsnachweis für schweizerische Staatsangehörige)

Alle nicht nach dem CIEC-Abkommen ausgestellten ausländischen Urkunden müssen mit einer Apostille versehen oder legalisiert sein.

Apostille oder Legalisation von Urkunden

In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Urkunden und Dokumente notwendig sein.

Benötige ich einen Termin? Ja, denn für die Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen muss Ihre Identität geprüft werden. Dies ist auf dem Postweg nicht möglich 

Es wird daher gebeten, möglichst rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit Ihres Ausweisdokuments online einen Termin zu buchen. 

Stornierte Termine werden unverzüglich wieder freigegeben. Es lohnt sich daher, regelmäßig in das Terminbuchungssystem nach einem früheren freien Termin zu schauen. 

Bitte beachten Sie, dass die Termine, die online angezeigt werden, die einzigen und frühestmöglichen Termin sind. Derzeit müssen Sie für eine Terminbuchung in der Passstelle der Botschaft Bern mit längeren Vorlaufzeiten rechnen. 

Die Terminvereinbarung funktioniert am besten mit einem PC und Firefox oder Internet Explorer als Browsern. Bei der Verwendung mit Smartphones und Tabletts können Probleme auftreten.

Die Änderung Ihres Wohnortes im Reisepass und auf Ihrem Personalausweis können Sie auf dem Postweg erledigen. Dazu schicken Sie uns bitte: 

  • Antrag auf Wohnortänderung
  • Reisepass/Personalausweis im Original
  • Kopie Ausländerausweis
  • Nachweis über aktuelle Adresse (z.B. Stromrechnung)
  • Abmeldung aus Deutschland (bei Zuzug aus Deutschland oder wenn der letzte innerdeutsche Wohnort  noch im Pass/auf dem Personalausweis steht)
  • einen mit Ihrer Adresse versehenen Rückumschlag, vor frankiert mit 6.30 CHF

Die Wohnsitzänderung in Reisedokumenten für Minderjährige müssen beide Elternteile beantragen, wenn sie gemeinsam sorgeberechtigt sind. In diesem Fall muss zusätzlich zumindest eine Kopie des Reisepasses/Ausweises auch des anderen Elternteils vorgelegt werden.

Die Bearbeitungszeit beträgt bis zu 10 Tage. Die Eintragung ist gebührenfrei.

Hinweis:
Wenn Sie nicht mehr in Deutschland gemeldet sind, wird Ihr Schweizer Wohnort in einen Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass eingetragen.

Beim Reisepass/Kinderreisepass wird die bisherige Eintragung gestrichen und der neue Wohnort (ohne Angabe des Staates) eingetragen.


Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
-Passstelle-
Postfach
3000 Bern 16

www.bern.diplo.de
Tel.: 031-359 43 43 

Die Gebühr ist bei Antragstellung zu zahlen. Bei der Botschaft Bern können Sie nur bar in Schweizer Franken zum jeweils festgelegten Kurs (nicht in Euro, nicht mit Karte) zahlen.

Bei örtlicher Unzuständigkeit, wenn Sie z.B. noch in Deutschland gemeldet sind, erhöht sich die Gebühr je nach beantragtem Dokument. Bei Antragstellung über einen der Honorarkonsuln fallen zusätzliche Bearbeitungsgebühren (z.Zt. 50,- CHF) an.  

Neben der Pass-/Ausweisgebühr fallen Auslagen in Höhe von 4,--  CHF an. Möchten Sie per Post benachrichtigt werden oder stellen Sie den Antrag über das Büro eines Honorarkonsuls betragen die Auslagen 5,-- CHF. Die Bearbeitungszeit beginnt, wenn sämtliche entscheidungserhebliche Unterlagen bei der Passstelle vorliegen und enthalten keine Postlaufzeiten.

Reisepass (biometrietauglich, mit Fingerabdruck) :       Bearbeitungszeit ca. 8  Wochen

 unter 24 Jahren, 6 Jahre gültig                                      ca. CHF  70,- (kursabhängig)

 ab 24 Jahren, 10 Jahre gültig                                         ca. CHF  95,- (kursabhängig)

 48 Seiten-Zuschlag                                                        ca. CHF  26,- (kursabhängig)

 Expresszuschlag (Bearbeitungszeit 2-3 Wochen           ca.  CHF  40,- (kursabhängig)

Personalausweis
(
biometrietauglich, Fingerabdruck freiwillig)                 Bearbeitungszeit ca. 5-6 Wochen

unter 24 Jahren, 6 Jahre gültig                                      ca. CHF  65,-  (kursabhängig)

ab 24 Jahren, 10 Jahre gültig                                         ca. CHF  70,-  (kursabhängig)


Kinderreisepass

(maschinenlesbar, ohne Fingerabdruck):                    Bearbeitungszeit ca. 10 Tage

6 Jahre gültig, max. bis zum 12. Lebensjahr                   ca.  CHF 31,-  (kursabhängig)

Muss mein Kind zur Passstelle kommen?
Ja, wenn für Minderjährige ein Pass/ Kinderreisepass/ Personalausweis beantragt wird, müssen diese unabhängig vom Alter in Begleitung der Sorgeberechtigten vorsprechen. Falls ein sorgeberechtigter Elternteil verhindert ist, ist dessen beglaubigte Zustimmungserklärung mitzubringen Zustimmungserklärung

Genügt es, wenn Vater oder Mutter mit dem Kind zur Passstelle kommen?
Grundsätzlich ist die persönliche Vorsprache der sorgeberechtigten Eltern mit dem/der Minderjährigen erforderlich. Falls ein sorgeberechtigter Elternteil verhindert ist, ist dessen beglaubigte Zustimmungserklärung mitzubringen Zustimmungserklärung

Benötige ich ein Foto von meinem Neugeborenen?
Ja. Bitte beachten Sie hierzu den Hinweis unten rechts auf der


Wo kann ich den Antrag stellen?
Wenn Sie in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein wohnen und in Deutschland abgemeldet sind, ist die deutsche Botschaft Bern die für Sie zuständige Pass- und Ausweisbehörde. 
Sie können Ihren Passantrag auch bei den Büros der Honorarkonsuln in Zürich, Basel, Genf oder Lugano einreichen, wenn Sie dort einen Termin vereinnbaren

  Terminvergabesystem des Auswärtigen Amtes. (Personalausweise ohne Fingerabdrücke sowie Pässe im Expressverfahren nur in Bern).
Die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Passes ändern sich dadurch nicht, denn die Anträge werden zur weiteren Bearbeitung nach Bern weitergeleitet. Deshalb verlängern sich die Bearbeitungszeiten. Beachten Sie bitte, dass die Honorarkonsuln eine Servicepauschale i.H.v. derzeit 50,-- CHF erheben. Bei mehreren Anträgen pro Person erhöht sich die Gebühr.

Ich bin noch in Deutschland gemeldet, kann ich den Antrag trotzdem in der Schweiz stellen?
Grundsätzlich schon, aber nur, wenn ein wichtiger Grund dargelegt wird und die Ausstellung bei der örtlich zuständigen Behörde nicht möglich ist. In dem Fall fällt ein Unzuständigkeitszuschlag an; die Botschaft muss bei der örtlich zuständigen Behörde eine Ermächtigung einholen, was die Bearbeitungszeit verlängert.


Wie lange dauert es, bis der Pass/Perso fertig ist?
Reisepass:            Bearbeitungszeit ca. 8  Wochen
Personalausweis: Bearbeitungszeit ca. 5-6 Wochen

Wie hoch sind die Gebühren?
siehe Passgebühren.

Kann ich mit Kreditkarte bezahlen?
Leider nicht, bei der Passstelle ist nur Barzahlung möglich. Die Gebühren werden zwar in Euro festgesetzt, sind aber in bar in Schweizer Franken zum tagesaktuellen Wechselkurs der Botschaft zu zahlen.

Muss ich persönlich kommen oder kann ich den Antrag per Post schicken? 
Benötige ich einen Termin? Ja, denn für die Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen muss Ihre Identität geprüft werden. Dies ist auf dem Postweg nicht möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin zur persönlichen Vorsprache unter


Kann ich meinen Pass oder Personalausweis verlängern lassen?
Nein, eine Verlängerung ist nicht mehr möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin um ein neues Dokument zu beantragen.
Reicht es aus, Kopien mitzubringen?
Nein, bitte bringen Sie Originalunterlagen und jeweils eine Kopie mit. Sie erhalten die Originale zurück. Im Warteraum steht ein Münzkopierer, Sie können auch dort Kopien anfertigen, Stück 0,50 CHF.
Kann ich einen zweiten Reisepass bekommen?
Das Passgesetz ist eindeutig: Niemand darf mehrere deutsche Pässe besitzen, es sei denn, er weist ein berechtigtes Interesse nach. Eine geplante oder zu erwartende Reisetätigkeit allein reicht dafür nicht aus. Sie können das berechtigte Interesse z.B. durch Flugtickets, mit bisher erteilten Visa und falls zutreffend einer schriftlichen Begründung Ihrer Firma nachweisen.
Kann ich schneller einen früheren Termin erhalten?
Bitte schauen Sie des Öfteren in unseren Terminkalender. Frei gewordene Termine durch (erfahrungsgemäß regelmäßig vorkommende) kurzfristige Stornierungen werden dort angezeigt. Wenn es die internen Kapazitäten zulassen, werden auch kurzfristig zusätzliche Termine freigeschaltet.


Kann ich schneller einen Pass oder Personalausweis erhalten?
Sie können einen Expresspass beantragen (Bearbeitungszeit ca. 2-3 Wochen, Zusatzgebühr ca. 40,-- CHF) oder einen vorläufigen Reisepass (Bearbeitungszeit ca. 1 Woche). Die Bearbeitungszeiten beginnen, wenn sämtliche Unterlagen vollständig vorliegen und enthalten keine Postlaufzeiten.
Ist eine Reise geplant, prüfen Sie bitte, ob eine Einreise mit einem vorläufigen Reisepass möglich ist (www.auswaertiges-amt.de, Sicher Reisen).
Vorläufige Personalausweise können im Ausland nicht ausgestellt werden.
Was tun bei Passverlust?
Bei Diebstahl von Pässen, Papieren, Bargeld oder sonstigen Wertsachen wenden Sie sich umgehend an die nächstgelegene Polizeistation, zeigen den Diebstahl an und lassen sich eine Kopie der Verlustmeldung aushändigen.
Versicherungen bestehen grundsätzlich auf die Vorlage der polizeilichen Verlustmeldung, wenn der Schaden ersetzt werden soll. Gleiches gilt auch für die Neubeantragung eines Passes/Personalausweises.
Die Verlustbescheinigung genügt, um auf dem Landweg aus der Schweiz nach Deutschland einzureisen. Planen Sie eine Flugreise, setzen Sie sich bitte mit der Passstelle in Bern unter passstelle@bern.diplo.de in Verbindung und vereinbaren Sie möglichst rasch einen Termin zur Vorsprache. Die deutschen Honorarkonsuln in der Schweiz können keine vorläufigen Dokumente ausstellen.
Wie kann ich die Passstelle erreichen?
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gern vorab an uns: passstelle@bern.diplo.de

Adresse:
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Pass- und Ausweisstelle
Willadingweg 78

Anfahrt mit dem Bus:
vom Hauptbahnhof Bern mit dem Bus Linie 19 in Richtung Elfenau bis zur Haltestelle Willadingweg. 

Postadresse:
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Pass- und Ausweisstelle
Willadingweg 83
Postfach
3000 Bern 16


Bitte sämtliche Unterlagen im Original und mit einer Kopie mitbringen, die Originale erhalten Sie zurück.









nach oben