Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Führungszeugnis

Führungszeugnis

Der Ausschnitt aus einem Führungszeugnis ist am 24.102016 in München (Bayern) zu sehen. Für bestimmte berufliche- oder ehrenamtliche Tätigkeiten verlangen Arbeitgeber oder Organisationen einen Nachweiss der Straffreiheit über ein amtliches Führungszeugnis. Foto: Stephan Jansen/dpa | Verwendung weltweit, © dpa

01.12.2017 - Artikel


Allgemeine Hinweise/Deutsches Führungszeugnis

Schweizerische Behörden oder Arbeitgeber bitten in vielen Fällen um die Vorlage eines Führungszeugnisses aus Deutschland.

Bei Wohnsitz im Ausland kann das polizeiliche Führungszeugnis postalisch beim Bundesamt für Justiz in Bonn beantragt werden.

Das Antragsformular können Sie im Internet herunterladen, füllen es aus und lassen Ihre Unterschrift und Ihre Personalangaben von einem schweizerischen Notar, einer schweizerischen Behörde bzw. der deutschen Botschaft in Bern beglaubigen.

Für die Unterschriftsbeglaubigung durch die deutsche Botschaft in Bern muss ein Termin vereinbart werden unter: 031-359 42 11 oder 031-359 42 81. Bitte bringen Sie zum Termin einen Reisepass oder eine Identitätskarte sowie die Beglaubigungsgebühr von 24 CHF mit. Den Antrag senden Sie sodann an das Bundesamt für Justiz in Bonn.


Führungszeugnis - Anträge und Informationen

Beim Bundesamt für Justiz finden Sie Anträge und Informationen zum Thema Führungszeugnis für die Verwendung im Inland sowie zur Verwendung im Ausland.

https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/FZ_node.html



Führungszeugnis (Strafregisterauszug) in der Schweiz

 ist unterteilt in 2 Kategorien (Privatauszug und Sonderprivatauszug). Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesamt für Justiz (BJ) https://www.bj.admin.ch/bj/de/home/publiservice/service/strafregister.html

Weitere Informationen