Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ber(li)ner Salon mit Prof. Dr. Gregor Schöllgen

18.10.2018 - Artikel

Derzeit gibt es wohl keinen deutschen Botschafter, der nicht durch seine Schule gegangen ist: Ein Hauch Zeitgeschichte wehte durch die Residenz, als der renommierte Historiker Prof. Gregor Schöllgen über die politische Entstehung und aktuelle Lage des Westens sprach.  

Prof. Gregor Schöllgen ist einer der bekanntesten Historiker Deutschlands. Er ist u.a. Biograph der früheren Bundeskanzler Willy Brandt und Gerhard Schröder, schrieb und schreibt für alle großen deutschen Tageszeitungen und berät Hörfunk und TV.


Am Ber(li)ner Salon sprach er lebhaft mit ca. 70 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft über seine These zur Entstehung des Westens nach 1945 durch die Abgrenzung zum Osten, westliche Werte, nötige Solidarität innerhalb der Wertegemeinschaften und den dringenden Reformbedarf der Gemeinschaften EU und NATO. Angesichts drohender internationaler Herausforderungen, die das Potenzial haben unsere Welt zu „überrollen“, müsse man sich auf den Boden einer neuen Realität stellen.


v.l.n.r.: Prof. Dr. Schöllgen, Nationalrätin Christa Markwalder, Botschafter Dr. Riedel
v.l.n.r.: Prof. Dr. Schöllgen, Nationalrätin Christa Markwalder, Botschafter Dr. Riedel© Botschaft Bern


Botschafter Dr. Riedel im Gespräch mit Staatssekretärin Pascale Baeriswyl
Botschafter Dr. Riedel im Gespräch mit Staatssekretärin Pascale Baeriswyl© Botschaft Bern


Prof. Schöllgen im Gespräch mit Rudolf Strahm und Florian Kappler
Prof. Schöllgen im Gespräch mit Rudolf Strahm und Florian Kappler© Botschaft Bern

nach oben